Schuljahr 2017/18

Sponk - ein Nachtmonster mit viel Angst

Unter dem Motto "Literatur erleben - Heimat entdecken!" lernten die Klassen 2a und 2b das Nachtmonster Sponk kennen. Dieses Fabelwesen stammt aus der Feder von "Ringelhoff und Bollermann“.
Der erste Teil des Sponk-Projekts begann für die Zweitklässler mit einer interaktiven Lesung im Klassenzimmer. Dort lernten die Schüler das Nachtmonster samt all seiner gespenstischen Freunde näher kennen. So fürchtet sich das Nachtmonster gar schrecklich vor der Finsternis, weshalb ihm die Strafversetzung ins Mimosenland droht. Dann aber zerrt man den Sponk aus dem riesigen alten Haus der Kapuzinerstraße, in dem er sich mit Rosamunde versteckte. Ab in die Tonne mit den beiden! Schon rumpeln sie in einem Müllauto durch die Domstadt, die das Duo später noch zu Fuß, in der Sechs-Hügel-Bahn und schwebend weitererkundet . . .
Der zweite Teil des Projekts fand vor Ort in Bambergs Altstadt statt. Dabei lernten die Kinder Bamberg besser kennen, weil alle Wege des Nachtmonsters nachgegangen wurden. Auf der Altenburg spürten die Protagonisten des Buchs beispielsweise dem letzten Burgbären nach, der Sponk führte zum Gabelmann, zum Alten Rathaus, nach Klein Venedig und zu anderen Sehenswürdigkeiten unserer Weltkulturerbestadt. Danach sind wieder die Kinder gefordert, denn nun galt es eigene Geschichten um den Sponk und Rosamunde zu erfinden und aufzuschreiben.

Ehrungen Weltkulturerbelauf 2017

Am Donnerstag, den 18. Mai 2017, fand im Spiegelsaal der Ehrungstag zum Weltkulturerbelauf 2017 statt. Es freut uns sehr, dass die Kunigundenschule drei Mal den Sprung aufs Siegertreppchen schaffte:
Theresa Andersch, Klasse 4b, wurde als drittschnellstes Mädchen im Bosch-Lauf geehrt. Die 1,6 km lange Strecke bewältigte sie in sehr guten 6:35 Minuten. Herzlichen Glückwunsch, Theresa!
Ebenfalls auf Platz drei schaffte es die Kunigundenschule bei den teilnehmerstärksten Grundschulen. 102 tatsächliche Starter bedeuteten, dass 52% der Kunigundenschüler mitgelaufen sind. Wir wurden mit 200,- € belohnt! Ein herzliches Dankeschön an alle Mitläufer und an unsere WKEL-Schulbeauftragte Frau Frötschl für die Organisation, Planung und Motivation der vielen Starter unserer Schule.
Den ersten Platz belegte unsere Schule im Wettbewerb „Lauf trifft Kunst". Unter der Leitung von Frau Kloos und Frau Ludwig gestalteten unsere Dritt- und Viertklässler ihr Bild „Lauf, Kuni, lauf!", welches die Jury auf den 1.Platz setzte. Das bedeutet 400,- € Prämie für die Kunigundenschule! Herzlichen Glückwunsch an alle Beteiligten!

"Lauf, Kuni, lauf!"

 Siegerbild 2017

Sicherheitstraining für Grundschüler

Wie verhalte ich mich, wenn ich von Fremden angesprochen werde ? Wie nähere ich mich einem Auto richtig, wenn mich der Fahrer anspricht ? Schaffe ich es als Grundschüler zu verhindern, dass der Fahrer die Türe öffnen kann ? Wie kann ich mich befreien, wenn ich von Erwachsenen festgehalten werde ? Situationen, die immer auftauchen können. Was soll man dann tun ? Tipps und Tricks zum richtigen Verhalten in Gefahrensituationen lernten interessierte Schüler und Eltern der Kunigundenschule im "Sicherheitstraining für Grundschüler". Alles wurde in der Turnhalle und am Objekt praktisch erprobt, genau erklärt und intensiv geübt. "Hilfe, Feuer" - ist der Hilferuf, welcher Aufmerksamkeit schafft und in Notsituationen helfen kann. Angeleitet wurden die Schüler und Eltern von Profis: Der Sicherheitsdienst Sennefelder führte das Training durch. Frau Sennefelder selbst war mit drei Mitarbeitern vor Ort und demonstrierte kindgemäß, aber situationsecht Notfallsituationen und effektive Lösungsmöglichkeiten. Vielen Dank !

Lesewoche an der Kunigundenschule

Von 8. bis 12. Mai 2017 fand unsere Lesewoche an der Kunigundenschule statt. Ziel war es, die Kinder weiter und manche vielleicht stärker zum Lesen zu motivieren. Während der Lesewoche waren täglich in der 3. und 4. Stunde die Klassen sowie der Fach- und Klassenlehrerunterricht aufgelöst. Es gab in dieser Zeit dann von jedem Lehrer unterschiedlichste Leseangebote für alle Alters- und Kompetenzstufen. Die Kinder konnten dann von Tag zu Tag je nach Interesse, Können und Motivation ihr Leseangebot auswählen.
Am Freitag war dann der Abschluss und Höhepunkt der Lesewoche. Der Bamberger Schauspieler und Sprecher Stephan Bach las, spielte und interagierte mit den Kindern. Für die 1. und 2. Klassen trug er den „Schatz der Piraten“, für die 3. und 4. Klassen „Das verzauberte Spukschloss“ vor.
Ergänzend zur Lesewoche gab es Angebote in der Bücherei Gartenstadt wie zum Beispiel ein Quiz (Preis: ein Familengutschein für die Stadtbücherei) oder einen Lesenachmittag. Die reichhaltige Buchausstellung des BLLV befindet sich zur Zeit ebenfalls an der Kunigundenschule, somit ist für reichlich Lesefutter gesorgt.

Bach gerade

 

Die goldene Gans

Im Rahmen der Kulturklassen tauschten die Kinder der Klassen 3a/b für einen Vormittag das Klassenzimmer gegen die "Bretter, die die Welt bedeuten". Mit viel Engagement und großer Spielfreude erarbeiteten sie mit der Schauspielerin Frau Wagner-Zangl das Märchen "Die goldene Gans" für sich, schlüpften in vielfältige Rollen und schafften es nach nur wenigen Stunden, dieses Stück aufzuführen.
Ein gelungenes Projekt!

Die Lesenacht der 2a

Von Donnerstag, den 30. auf Freitag, den 31. März hatte die Klasse 2a in der Kunigundenschule ihre „Lesenacht“.
Große Aufregung in der 2a: 26 Kinder, die Klassenlehrkraft Frau Herlan, ihre Tochter Johanna und Frau Hiltl, ebenfalls Lehrkraft in der 2a, treffen sich am frühen Abend des 30. März in der Schule. Mit viel Gekicher werden die Schlafplätze für die Lesenacht vorbereitet. Danach gibt es ein abwechslungsreiches Programm.
Davon berichten einige Schüler gleich selbst:

Meine Klasse und ich haben vom 30.3. bis zum 31.3. in der Schule übernachtet. Zuerst haben wir draußen Spiele gemacht. Anschließend haben wir das „Unzelfunzel“ gebastelt. Wir durften bis 24 Uhr aufbleiben und dann mussten wir aber ins Bett. (Katja)

Am Anfang hat die Klasse die Schlafplätze gemacht. Die Mädchen im Musikraum, die Jungs im Handarbeitsraum. Dann haben wir in Gruppen eine Schatzsuche gemacht. Danach haben wir im Buch und im Arbeitsheft von dem Buch gelesen. Später haben wir eine Figur zum Buch gebastelt. Dann haben wir geschlafen und am Morgen haben wir gefrühstückt. Das hat mir super gefallen. (Paige)

Als es dunkel war, haben wir eine Schatzsuche gemacht. Wir haben gelesen und Rätsel gelöst. Es hat mir sehr, sehr super Spaß gemacht. Ich wünschte, ich könnte jeden Tag in der Schule übernachten. (Sven)

Am Anfang bin ich in die Schule gegangen und habe mein Schlaflager aufgebaut. Danach sind wir zusammen rausgegangen und haben Spiele gespielt. Anschließend haben wir eine Schatzsuche gemacht. Dann haben wir ein „Unzelfunzelheft“ bekommen und darin gearbeitet. Zuletzt sind wir ins Bett gegangen und haben gelesen. Am nächsten Morgen habe ich noch ein bisschen gelesen. (Jakob)

Wir haben eine Schatzsuche gemacht. Das Buch „Hotte und das Unzelfunzel“ war lustig. Wir haben ein „Unzelfunzel“ gebastelt. Ich habe auch in meiner Bibel gelesen. Wir haben coole Spiele gespielt. Es war toll. (Yanis)

Am Anfang sind wir rausgegangen und danach haben wir „Hotte und das Unzelfunzel“ gelesen. Als nächstes haben wir Spiele gespielt. Ich will immer
in der Schule übernachten. (Lucas)

Die Lesenacht hat allen großen Spaß gemacht. Ein Dankeschön an die Eltern, die morgens ein leckeres und reichhaltiges Frühstücksbuffet vorbereitet haben! Frisch gestärkt konnten die Schülerinnen und Schüler sogar noch ein Lauftraining der Kunigundenschule für den Weltkulturerbelauf im Hauptsmoorwald mitmachen.

Wer oder was das Unzelfunzel ist?

Hotte ist morgens immer müde und würde am liebsten im Bett liegen bleiben. Seine Mutter sieht das gar nicht gern, und so muss Hotte doch zur Schule. Aber kaum sitzt er an seinem Platz, schläft er wieder ein und träumt von einem Unzelfunzel. Das lustige Tier mit Wedelohren und einer Rüsselnase schlägt Hotte ein Wörterspiel vor - und schon macht das Lernen viel mehr Spaß...
Die witzige Sprachspielgeschichte von Anne Steinwart ist längst ein Erstlese-Klassiker. Eindrucksvoll führt sie vor Augen, was man mit Buchstaben und Lauten jenseits von „Spracharbeit“ alles anstellen kann.

 

Schulgartenaktion 2017

Der Elternbeirat, welcher im letzten Jahr unter Mithilfe vieler Eltern in einer Großaktion bereits den Schulgarten gründlich sanierte, kümmerte sich auch heuer um Pflegearbeiten im Schulgarten und auf der Schulanlage. Diese fanden am Samstag, den 25. März 2017 ab 9:00 statt. Bei schönem Frühlingswetter fanden sich wieder erfreulich viele engagierte Eltern und auch etliche kleine Helfer ein. Nach getaner Arbeit gab es als Dankeschön eine Brotzeit. Vielen Dank im Namen aller Schulkinder.

Foto 2 Foto 1

Wintersporttag Eislaufen

Eislaufen war das Motto der Kunigundenschule beim Wintersporttag 2017.
Mit mehreren Bussen fuhren wir mit allen neun Klassen am 14. Februar nach Höchstadt in die Eislaufhalle, die uns am Freitagvormittag fast ganz alleine gehörte. Sicher ausgerüstet mit Helm, Handschuhen und Anorak ging es dann auf die Eisbahn. Geübte Schlittschuhkünstler oder blutige Anfänger – alles war auf dem Eis und jeder hatte Spaß beim Kampf mit dem Gleichgewicht und den Fliehkräften.
Schlittschuhlaufen bringt das Herz-Kreislauf-System in Schwung, schult die Ausdauer und erfordert ein hohes Maß an Koordination und Gleichgewicht. Mit gegenseitiger Hilfe, zu dritt, zu viert, neben- und hintereinander oder mit stabilen Gleichgewichtshilfen – jeder hatte sein Erfolgserlebnis...und das alles ohne schlimme Verletzungen.

STOMP - Percussion

" A one - a two - a shoobidoobidoo " ertönte es durch die Klassenzimmer der diesjährigen Kulturklassen 3a und 3b. Nach diesem gemeinsam gesprochenen Startsignal legten die SchülerInnen der Kunigundenschule los und erzeugten mit Alltagsgegenständen Musik und Rhythmus.
Der Stock macht "klack", der Eimer "klonk" und "peng", der Becher "klock" und "tock", die Finger "schnipp" und die Hände "klatsch".
Klack-schnipp-klock-peng-klonk-tock-klatsch - das ergibt Musik.
Mit viel Freude am Ausprobieren erarbeiteten die Schüler der 3a und 3b mit dem Musikpädagogen Werner Silzer im Rahmen eines Kulturklassenangebots eine tolle Choreographie voller Kreativität und Bewegung. Ein für alle gelungener Schulvormittag !

Kunstprojekt „Zoo der Farbtiere“

DSC00013Farbtier 1

Das Kunstprojekt “ Zoo der Farbtiere” der dritten Klassen erstreckte sich über fünf Unterrichtsstunden, in denen mit großer Ausdauer gestaltet, übermalt, gepinselt und gearbeitet wurde. Gemalt wurden die Zootiere mit Öl-Pastell-Kreide. Zum Schluss wurde jedes Bild mit Öl überstrichen, so dass aquarellartige Bilder entstanden. Ein besonderes Erlebnis war die Anwendung von Öl-Pastell-Kreiden. Diese Kreiden besitzen eine äußerst intensive Leuchtkraft, aber man benutzt sie im schulischen Kunstunterricht auf Grund ihrer hohen Anschaffungskosten meist nicht. Das gesamte Projekt leitete Andreas Neunhoeffer und es fand im Rahmen des Kulturklassen-Konzepts statt.                                                                                              Wie entstand der „Zoo der Farbtiere“ ? Begonnen wurde mit einem Spaziergang im Zoo. "Heute ist ein schöner Tag, die Sonne lacht und wir wollen in den Zoo. Aber - oh Schreck, schon im ersten Gehege... die Elefanten sind ganz grün und die Affen müssen wohl auch in den Farbtopf gefallen sein...Auch im nächsten Gehege stehen ganz wundersame Tiere, wie aus einem Märchenbuch, Fabeltiere"... .Jedes Kind durfte sein Lieblingstier einmal ganz anders farbig gestalten und in einen Tiergarten der Fantasie platzieren. Die vielen Einzelarbeiten der Kinder wurden zum Schluss zu einer großen Gemeinschaftsarbeit zusammengefügt.

Im Schuljahr 2018/19 führt die Kunigundenschule die erfolgreiche MINT-Kooperation mit dem Dientzenhofer Gymnasium (DG) weiter fort.

Nach der AG „Naturwissenschaft für Grundschüler“ (2017/18) steht 2018/19 die AG "Chemie für Grundschüler" auf dem Plan.

Gymnasiasten aus dem P-Seminar Chemie bereiten unter Anleitung ihrer Lehrkraft wieder interessante Versuche vor.

Ein erstes Kennenlernen fand im Juli 2018 statt. Alle 3. Klassen besuchten dazu das DG.

Konkrete Informationen gibt es im neuen Schuljahr 2018/19 in einem Elternabend. Den Termin erfahren Sie rechtzeitig in schriftlicher Form.

Wie können wir helfen?

Zwei große Kisten mit Lebensmittelspenden übergaben stellvertretend für die Ethikgruppe des 3./4. Jahrgangs zwei Schüler an den Treffpunkt „Menschen in Not“. Dieses Sozialprojekt kümmert sich um obdachlose und arme Menschen und lädt sie am Heiligabend zu einer Weihnachtsfeier ein. Was ist Hilfe? Wie können wir helfen? – das war Thema im Ethikunterricht und gemeinsam mit Ihrer Lehrkraft Frau Kloos beschlossen die Schülerinnen und Schüler der Kunigundenschule mit einer Sachspendensammlung praktisch und unmittelbar zu helfen. So kamen sehr viele Sachspenden zusammen, welche im Jugendkulturtreff in der Dr.-von-Schmitt –Straße 16 abgegeben wurden.

Spende für die Bücherei Gartenstadt

Cobb 1 001

Eine Spende von über 500,- € konnte Monika Cobb, Büchereileiterin der Stadtbücherei, Zweigstelle St. Kunigund in der Gartenstadt in Empfang nehmen. Erzielt wurde der Betrag als Sammlungsergebnis der 1. und 2. Klassen der Kunigundenschule. Die Spende ist ein Dankeschön für das große Engagement der Bücherei vor allem im Bereich der Leseangebote für Kinder im Vorschul- und Grundschulalter. Um die Schüler der Kunigundenschule zum Lesen zu verlocken, wird von beiden Seiten viel getan: Büchereibesuche aller Klassen, das Schulprojekt „Lesefüchse“, Lesekisten, Vorleseaktionen, Leseolympiaden, Bilderbuchkinos und vieles mehr. Monika Cobb, Zweigstellenleiterin hat immer wieder neue Ideen, um die jungen Besucher mit Aktionen zu begeistern und bei einem Angebot über 16.000 Büchern, Spielen, Hörbüchern, Comics, DVDs und Zeitschriften findet jeder Leser etwas Passendes.

Sanierungsarbeiten im Dezember 2016

Die Sanierung unseres Eingangsbereichs ist nun abgeschlossen. Die Gänge im Erd- und Obergeschoss werden 2017 renoviert.

Oberfänkische Mathe-Meisterschaft 2016

Nathalie Müller

Bei der Oberfränkische Mathematikmeisterschaft der 4. Klassen qualifizierten sich aus der Kunigundenschule Leo Gunzelmann (4b) und Nathalie Müller (4a) als Schulsieger für die zweite Runde. Diese fand an der Grundschule Sassanfahrt statt und es kamen dort die Schulsieger aller 4. Klassen aus der Stadt Bamberg und dem Landkreis Bamberg zusammen, um im mathematischen Wettstreit gegeneinander anzutreten. Um einen der drei begehrten Plätze für die Endrunde in Forchheim bemühten sich 35 Mädchen und 31 Buben.  Letztendlich qualifizierten sich - nach einer anspruchsvollen Zusatzaufgabe im Stechen - folgende drei Kinder für die Endrunde am 17. Dezember 2016 in Forchheim: Elina Piltz (GS Oberhaid), Arne Stein (Hainschule BA) und von der Kunigundenschule Nathalie Müller. Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg !

Impressionen der Mathemeisterschaft 2016 sind auf der Homepage des Schulamtes Bamberg unter „Aktuelles“ einzusehen:

http://www.schulamt-bamberg.de/images/pdf/mmmeister_2016.pdf

Bundesweiter Vorlesetag

Der Bundesweite Vorlesetag ist eine gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung. In der Kunigundenschule werden als Vorleser Herr Bürgermeister Wolfgang Metzner (4a) und AWO Geschäftsführer Herr Werner Dippold (1a) den Schülerinnen und Schülern vorlesen. Herzlichen Dank für Ihr Engagement und viel Spaß !

Trinkbrunnen in Betrieb !

Nachdem die nötigen Anschlussarbeiten beendet waren, konnte unser lang ersehnter Trinkbrunnen nun im Oktober 2016 in Betrieb genommen werden. Spenden der Oberbank, der Stadtwerke Bamberg sowie ein großer Zuschuss des Fördervereins der Kunigundenschule ermöglichten die Anschaffung eines Trinkwasserspenders. Er steht im Erdgeschoss neben dem Lehrmittelraum. Mittels integrierter modernster Filter- und UV-Technik entspricht das Wasser den höchsten Hygieneanforderungen. Wir freuen uns über diese Anschaffung und bedanken uns bei allen Sponsoren !

Besucher

Heute 11

Woche 200

Monat 680

Insgesamt 40435

Aktuell sind 6 Gäste online.

Kubik-Rubik Joomla! Extensions